Erstellung DJ setups mit dem Scarlett 2i4

Das ´Scarlett 2i4´ eignet sich hervoragend für Laptop-DJ´s.
Die beiden Phono-Ausgänge machen den Anschluss an ein Mischpult denkbar einfach, ebenso die Möglichkeit des Vorhörens über Kopfhörer. Das Umstellen der Ausgänge 1/2 oder 3/4 ermöglicht ein unproblematisches Cueing.

In einem typischen DJ-Software Programm lässt sich in der Regel wählen, welche Ausgänge als Master, und welche für Cue/Monitoring verwendet werden.
In solchen Fällen muss lediglich das Stereosignal an das Mischpult (und weiter zur PA) gesendet werden und das komplette Cueing wird in der Software vorgenommen und von der Hardware entsprechend wiedergegeben.
Beispielsweise können die Ausgänge 1/2 an ein Mischpult zur Live Wiedergabe und Kopfhörer auf der VorderseiteKopfhörer-Wahlschalter auf 3/4 gestellt werden. Das Signal, welches zu den Ausgängen 3/4 (über die Kopfhörer) kann durch drücken des ´Cue´-Schalters (oder wie dieser vergleichbar genannt wird) in der Software kontrolliert werden.

Eine weitere Option, das ´Scarlett 2i4´ in einer DJ-Umgebung einzusetzten, wobei das Interface hier mehr die Rolle der physischen Plattenspieler übernimmt, ist, die Ausgänge 1/2 und 3/4 quasi als Ausgänge jedes Plattenspielers zu verwenden und an unterschiedliche Eingänge eines Mischpults zu leiten.
In diesem Szenario erfolgt das Cueing (und das Crossfading ebenso) am physischen Mischpult. Das ´Scarlett 2i4´ übernimmt die klassische Rolle zweier Plattenspieler und sendet zwei unterschiedliche Audio-Streams.

Es gibt auch andere Anwendungen, in denen vier Ausgänge benötigt werden (oftmals die Verwendung von zwei separaten Stereo-Paaren) und die Kopfhörer-Wiedergabe einfach zwischen beiden gewählt wird.
Das ´2i4´ kann unterschiedlicher Software- sowie dem persönlichen Workflow angepasst werden.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, setzen Sie ich bitte mit unserem
Kundendienst
in Verbindung.